OneStepAhead im AGDAZ

geposted am 31.10.2014 um 06:57 Uhr von Jay Holler und OSA-Projects
IMG-20140131-WA0004

Wann?

Der Termin war am 31.10.2014, 19:30 bis 22:00 Uhr

Wo?

AGDAZ

Es ist mal wieder so weit… OneStepAhead in politischem Kontext. Wie immer Kontraktionär und auf den Punkt gebracht. Hebt die Faust Hoch, für eine Erde die wir nicht nur Mutter nennen sondern sie und alle darauf wandelnden Lebewesen auch so behandeln!

Freitag, 31.10. um 19:30 Uhr  

„Sich fügen, heißt lügen“

Vertonungen und Lesungen ausgewählter Texte

von Erich Mühsam zum 8o. Todesjahr

von und mit Sokugayu:

das sind Arnika L.Kuff – Gitarre, Stimme: Joachim Lützow

und als Gäste: OneStepAhead (Steilshoop)

Eintritt 4 €

Der, 1878 in Berlin geborene Anarchist, Revolutionär, Schriftsteller und Bohemien Erich Mühsam verbrachte viele Jahre seines kurzen Lebens in deutschen Gefängnissen,

bis er 1934 im KZ Oranienburg von den Nationalsozialisten ermordet wurde. Nur Teile seines schriftstellerischen Nachlasses blieben der Nachwelt erhalten.
Sokugayu arbeitet seit 2004 mit diesen Texten. Unglücklicherweise sind die kritischen Äußerungen Mühsams heute genauso aktuell wie zu seiner Zeit.

Ausgehend von dieser Feststellung entstand ein Programm, das Mühsams Texte je nachdem: gelesen, geblasen, geschrien, gespielt oder gesungen – vorstellt.
Sokugayu besteht als Duo bereits seit 1997 aus Arnika L. Kuff und Joachim Lützow. Seither beschäftigen wir uns mit frei improvisierter Musik.

Daneben entstanden eigenständige Interpretationen jiddischer und jüdischer traditioneller Musik und eben eigener Vertonungen von Texten Erich Mühsams.

OneStepAhead

Die 9-köpfige Hip-Hop Formation aus Steilshoop, besticht durch Rap mit Kopf und Texten, die von Herzen kommen.

Die nachdenklichen Lyrics spiegeln die eigenen Lebensgeschichten der Mitglieder wieder – wie auch die Welt, in der sie leben.

Die individuell entwickelten Texte werden in den gemeinsamen Proben überarbeitet und zur Bühnenreife gebracht.

 

Ort: Stadtteiltreff A.G.D.A.Z. in Steilshoop, Fehlinghöhe 16,

22309 Hamburg

von S-Bahn Barmbek mit Metrobus 7,

von S-Bahn Rübenkamp mit Metrobus 26 oder Bus 118

bis Cesar-Klein-Ring

http://www.agdaz.de/anfahrt/